Glossar

Ich habe hier in mühevoller Handarbeit versucht, Fachbegriffe aus der Flamencowelt so zu übersetzen, daß man sie auch versteht! Da das Fluchen unter Spaniern/Flamencos sehr beliebt ist, habe ich auch gleich eine kleine Auswahl mitgeliefert.
• A COMPÁS: Gesang oder Tanz mit Rhythmus
•ABANICO: „Fächer“ ist ein beliebtes Utensil bei Tänzerinen (zB in der Guajira)
•ACABALLADO: Bezeichnung für das 3er Tremolo,daß im Flamenco selten ist
•ACENTO: der Akzent (rhythmisch)
•AFINAR: Stimmen der Saiten (ewig Leid des Gitarristen)
•ACORDE: Gitarrengriff.gleichzeitiges anschlagen mehrerer Saiten
•A Palo Seco: „mit dem trockenen Stab“, bedeutet hier: Gesang ohne instrumentale Begleitung
• AFICIONADO/A: Ein Liebhaber, Enthusiast des Flamencos
•AIRE: „Luft“ hier Stimmung, Ambiente für Flamenco
• AFILLA: Stimmencharakter rauh, heiser
•AFLAMENCARSE:“Einflamencoisierung“ von anderen Musikstilen
• AL AIRE: Das spielen der Gitarre ohne Kapodaster
• ALANTE: (cante de): Der Eröffnungsgesang, (bevor der Tanz dazu kommt)
•ALZAPUA: Daumentechnik der Gitarre
• ARPEGIADO: Das melodiöse (freie) Gitarrenspiel, Akkordzerlegung
•ARRANCARSE: „rausziehen“ heißt hier-mit dem Lied/Tanz (der Arbeit)beginnen
•ATRÁS:(cante de) Gesang für den Tanz
•AY: Ausruf des Sängers am Beginn seines Vortrags
•nach oben
•BATA DE COLA : Ein Schleppenrock für „große“ Tänze. Schwer zu führen, vor allem bei Drehungen
•BAILAOR: Tänzer
•BAILE: der Tanz
•BAJAÑI: So wird die Gitarre in der Zigeunersprache „calo“ genannt
•BARBERO: Die traditionelle Art der Gitarrenhaltung. Beide Beine am Boden, Gitarre auf dem Oberschenkel
•BEMOL: Die Tonarten, die mit „b“ notiert sind
•BLANDURA: Eine weiche Saitenbespannung
•BOCA:“ der Mund“ bei der Gitarre das Schalloch
•BORDONAZO: Schlag auf die Baßsaite-ergibt einen percussiven „Beiton“ zB in der Rumba
•BORROSA: Form der Alegria in C Dur. Im Tonica, Dominante und Septdominantenmodus
• BRACEOS: Tanzbewegung mit den Armen und Händen
•CABALES:hier-Flamenco/Gesangsliebhaber
•CABRÓN: Ziegenbock
• CAFÉ CANTANTE: Club/ Bar mit Livemusikvortrag (19 Jahrhundert)
• CAÍDA: Ende eines Gesangs
•CAJON: „Kiste“Percussionsinstrument (aus Kuba) hat sich im Flamenco klanglich etabliert
•CANTAOR/A: Sänger/in
•CANTE: der Gesang
•nach oben
•CANTE CHICO: „kleiner Gesang“ bezeichnet die Palette der eher leichten Stile
•CANTE FESTERO:“festlicher Gesang“ hier zB die Alegria oder Buleria, Rumba oder Tanguillo
•CANTE GRANDE: „großer Gesang“ ab hier redet der Sänger/
Aficionado von Flamenco •CANTE JONDO:“tiefer Gesang“ Stile, die die wahre Seele des Flamencos darstellen (zB Tonas, Martinete..)
•CANTES DE IDA Y VUELTA: „Lieder von hin und her“ bezeichnen Stile, die südamerikanischen Einfluss haben (Columbiana, Rumba..)
•CALORRO: seltenes Wort für „Zigeuner“
•CAPOTE: Großes Tuch (gelb,rosa) das im Stierkampf verwendet wird. Einige Flamencochoreografien imitieren Figuren mit der Capote
•CASTAÑUELAS: die „berühmten“ Kastagnetten
•CASTELLANA: Bestimmtes musikalisches Motiv in der Alegria
•CEJILLA: Kapodaster für die Gitarre, zum Transponieren der Tonarten
•COBRE:“Kobold“ siehe Duende
•COMPÁS: Der Basisrhythmus des Flamencos
•CONTRABANDISTA: Schmuggler, oft besungene Berufsgattung!
•COPLA : der Vers eines Liedes !
•CUATRO FLAMENCO: Eine Flamencoformation zB Gitarrist, Tänzer. Sänger etc.
•CUERDA: Die Gitarrensaite.Im Flamenco werden nur Nylonsaiten verwendet. E Gitarren oder Westerngitarren haben dagegen Stahlsaiten
•DECIR: Einen Gesang überzeugend „rüber bringen“
•nach oben
•DESPLANTE: kräftiger Fußteil im Tanz
•DUENDE: Der Duende (auch Cobre) bezeichnet die Seele, das Genie eines Flamencointerpreten
•EBANO: „Ebenholz“ wird bei guten Gitarren verbaut
•ENTRETELA: Stoffart. Die Flamencogitarristen kleben sich oft Sekundenkleber in Verbindung mit Stoff auf die Nägel, um den Nagel zu härten.
•ESCALA:“Leiter“ hier Tonleiter
•Escubilla: „Besen“ der Fußteil der Tänzerin
•ESCUELA: Die Schule, zB Flamencoschule. Camaron sang einmal: Während die anderen Kinder zur Schule gingen, meine Schule/Kindheit war die Schmiede..
•FALSETA: „Melodiebögen“ beim Gitarrenspiel
•FALSO: „falscher Fünfziger“,Lügner
•FLAMENCO: Der Oberbegriff einer hohen Kunst!
•GILIPOLLAS: Flasche/ Blödmann
•GLISANDO: Gitarrenrutschtechnik der Greifhand.Besonders bei neuen Saiten
hörbar •GOLFO: Ganove
•GOLPE: „Schlag auf die Gitarrendecke
•GOLPEADOR: Plastikschutz auf der Gitarre
•GUIRI: Ausländer (etwas abschätzig)
•Guitarra: Gitarre
•Guitarrista : Gitarrist (auch tocaor)
•Guitarrero: Gitarrenbauer
•nach oben
•HIJO DE PUTA „Hurensohn“ Lieblingsschimpfwort
•IRSE DE TRASTE: Das Phänomen der „Bundunreinheit“ bei schlechten oder verzogenen Gitarren (aufgr. der Bundstäbe)
•JALEAR: „Krach machen“ heißt hier: den Künstler verbal anfeuern um Ihn zu animieren, alles zu geben
•JAJEO: Rachenvibrato
•JALEO: „Krach“
•JONDO: Die Tiefe, die Intensität
•JUERGA: das spontane Zusammentreffen von Flamencokünstlern „Jamsession“
•JIPIO: Sehr laute Erstintonnation des Sängers
•Kein „k“ im spanischen
•LAÍNA: Stimmencharakter „fein“und hoch
•LAMENTO: Die Wehklage
•LIGADO: Abziehtechnik der Greifhand
•LETRA: die Letra ist der Text eines Stückes. Man spricht von erster, zweiter..usw
•LLAMADA:“Ruf“ Eine Pose mit der die Tänzer/in einen rhythmischen Wechsel anzeigt.
•MAESTRO/A: nennt man den Flamencolehrer.Jeder kann im Leben von Jedem etwas lernen!(Flamencophilosophie)
•MACHO: Refrain eines Liedes
•MANO:“Hand“ es heißt: la mano
•nach oben
•MANTÓN: „Schleppe,Tuch) Stilmittel beim Tanz. Diese Tücher sind oft aufwendig bestickt und entsprechend teuer
•MÁSTIL: der Gitarrenhals, es gibt verschiedene Längen (Mensuren)
•MAYOR: Tonart Dur
•MENOR: Toart Moll
•MENTIROSO: Lügner
•MELISMA: Gesangstechnik, das stimmliche Ausschmücken einer Gesangspassage
•MODO DÓRICO: wird auch als „andalusische Kadenz“ bezeichnet:zB A-Moll, G-Dur,F-Dur,E-Dur
• Natural: Stimmencharakter
• ÓPERA FLAMENCA: 1920 bis 1936 war in Spanien die O.F. ein weit verbreitetes Massenspektakel
•PALILLOS: andalusisches Wort für Kastagnetten
•PALMAS: das Klatschen mit den Händen. Es gibt zwei Varianten: sordas und claras.(dumpf und kräftig)
•PAYO: so nennen die Zigeuner die Nichtzigeuner
• PALO: „Holzstab“ Ein Palo ein einzelner(von vielen) Flamencostilen
• PELLIZCO: Heftige Gefühlsregungen als Reaktion auf einen künstlerischen Vortrag
•PEÑAS FLAMENCAS: Flamencoclubs/Vereine Hier gibt es oft den besten Flamenco-den Gagen gibts eh nicht!
•PEGAMENTO: Sekundenkleber auch ( el supergen)
•nach oben
•PIZZICATO: Spezielle Dämpftechnik bei Saiteninstrumenten
•PLAYERAS: altes Wort für Lieder aus der Kategorie SEGUIRIYA
•POR ARRIBA:Heisst unter Gitarristen in „E (Tonart)
•POR MEDIO: Heisst unter Gitarristen in A (Tonart)
•POSTURA: Hier Akkord
•PULGAR: Die Daumentechnik (Spielhand)
•QUEBRADO: Taktverknüpfungen, Siehe Compas/gebrochener Vers
• QUEJÍOS: Das „Ahyahya“ des Gesangs, Intonierung
•QUIEBRO: Eine Tanzfigur mit abgeknickter Taille
•QUINTILLA: Fünfzeiler mit Wiederholungen
•Rasgueado: „klimpern“ Gitarrentechnik
•REDOBLES:(doppelter) Fußschlag
•REMATE: Schlußtakt eines Compas(12 er)
•REPLIQUE: Das Gegenklatschen, on/off beat- also das off
•RITMO: der Rhythmus allgemein
• SALÍA: Der Anfang/Eingang eines Stückes
•SILENCIO: „Ruhe, Stille“ bezeichnet den Moll Teil in der Alegria
•SON: Das rhythmische Unterstützen von Gesang, Tanz mittels Klatschen etc.
•SONIDO: der Klang, Sound
•TABLAO: Flamencolokal mit eher kommerziellem Hintergrund
•TACONEO: Lautes Schlagen mit dem Absatz
•TEMPLE: das Einsingen/Intonieren zur Gitarre
• TOCAOR: Gitarrist
•TONTO: „Dummkopf“
•nach oben
• TOQUE: das Gitarrenspiel
•TRASTE: Bund(stäbchen) auf dem Gitarrenhals
•TROVADOR: Liederbarde
•TROVOS: „Sängerwettstreit“ bei Juergas
•Uña: Der Fingernagel, die Problemzone jedes Gitarristen!
•VESTIDO: „Kleid“-aunque la mona se vista de ceda mona se queda „auch wenn sie sich in seide hüllt bleibt sie doch ein affe“span Spruch
•VIBRATO: Spieltechnik bei Saiteninstrumenten zum Verlängern des Tones
•VOLANTE: Besatz an (Flamenco)kleidern
•w-diesen Buchstaben gibt es nicht im spanischen
•Xtra
•Yerba: Gras !
•YUNCE: Schmiedeamboß wird bei einigen Palos als Schlagwerk/Perc benutzt
•ZAPATEADO:Allgemeine Bezeichnung für die Fußarbeit der Tänzer/in
• nachoben

flamenco gitarren tutorial